Chemotherapie Zyklus III – Tag 8

Bleomycin die Vorletzte in der Tagesklinik und dazu vor allem die Präparate gegen die Nebenwirkungen der Cytostatika haben mich halbwegs wieder ins „normale“ Leben zurückbefördert, es ist mir nur mehr „klein wenig“ übel, die Fingerspitzen spüre ich auch wieder ein bisschen, dafür beginnt sich die Mundschleimhaut wieder langsam zu verabschieden… naja ich kenne das eh alles schon und hoffe, dass dies nun nicht schlimmer wird, als in den beiden vorangegangenen Zyklen….

Soll ich es schon sagen… ????

NoSmoke.jpeg …habe seit der Montags-Frühstückszigarette (30.7.) nichts mehr geraucht und es war auch nicht extrem schwierig…. Wenn es weiter so einfach geht, schaffe ich es sicher leicht, nichts mehr zu rauchen….. 🙂

Chemotherapie Zyklus III – Tag 6

Tja, Sonntag oder der 2. Tag, außer ausruhen, schlafen und mit der Übelkeit und ganzkörperlichem Ausgelaugtheitsgefühl zu kämpfen war nicht drin….

Aber da es hoffentlich so bleibt, wie bei den ersten beiden Zyklen, werde ich mich hoffentlich rasch wieder erholen, wenn ich auch merke, dass der Körper jedes mal mehr darunter leidet… 🙁

Chemotherapie Zyklus III – Tag 5

So nun bin ich wirklich froh, dass der 3. stationäre Zyklus vorüber ist, habe heute den Venflon Nummer 4. gebraucht 🙁 aber es war erträglich..
Bin gut nach Hause gekommen und gottlob Klimagerät kann ich die 30,9° C „kalte“ Wohnung auf halbwegs erträgliche Grade hinunterkühlen….

Es geht mir den Umständen entsprechend, bin jetzt erstmals am ausruhen und relaxen.. ach ja, nach dem 3. Zyklus fallen wieder die noch vorhandenen Haare am Körper aus, habe ich gerade bemerkt, am Kopf waren gottseidank eh noch keine neuen vorhanden 🙂

Chemotherapie Zyklus III – Tag 4

Tja zu viel hoffen soll man nie, aber auch nicht die Hoffnung aufgeben 🙂

Leider hat sich die Hoffnung mit dem nicht erforderlichen 3. Venflon nicht erfüllt und ich brauchte heute wieder einen neuen… ich sage oder hoffe jetzt nichs… *fg*

Morgen darf ich nach der Therapie nach Hause, die Entlassungspapiere liegen schon bereit..

Chemotherapie Zyklus III – Tag 3

So heute ist es wieder ein wenig anders als gestern, das erste gesetzte Venflon schmerzte sehr, daher bekam ich ein neues am linken Handgelenk, hoffe das hält jetzt bis Samstag durch, dass ich nicht 3x gestochen werden muss….

Am Nachmittag war büseln angesagt, war heute außergewöhnlich müde…..

Chemotherapie Zyklus III – Tag 2

Heute ging es mir halbwegs gut, am Abend hatte ich noch dazu netten Besuch. Schlafen in der Nacht war auch gut, nur mit den obligatorischen Toilettenpausen (4 am Stück) weil man halt untertags doch ziemlich viel Flüssigkeit verabreicht bekommt…. 🙂

Chemotherapie Zyklus II – Tag 21

Letzter Tag vor dem 3. Zyklus, im großen und ganzen alles normal, bis auf dieses komische Gefühl in den Händen, werde den Arzt morgen fragen, was das denn sein kann….

Chemotherapie Zyklus II – Tag 20

Gottseidank kühlt es etwas ab, leider nur vorübergehend… gerne würde ich in der Sonne liegen und mich im Wasser abkühlen, aber leider vertrage ich im Moment kein Sonnenlicht, auch eine der Nebenwirkungen 😉

Chemotherapie Zyklus II – Tag 19

Heute war ein bis auf die Hitze angenehmer Tag bis auf den Umstand, dass die Hände sich wieder mehr anfühlen, als hätte ich einen Gichtanfall, alles geschwollen, Schmerzen und viele Schwielen…. 🙁

Chemotherapie Zyklus II – Tag 18

Heute ist alles wieder im abklingen, fühle mich halbwegs wohl und die Neupogen Nebenwirkungen sind auch wieder weg.

Die Hitze ist zwar unangenehm, aber mit dem muss man leben 🙂

Chemotherapie Zyklus II – Tag 17

Au weh… das Neupogen wirkt stärker als beim letzten Mal, habe sogar mit Schmerzmittel noch ziemlich starke Schmerzen, aber da muss ich durch, morgen wird es sicher schon besser sein…

An den Händen auch wieder diese Schmerzen, ähnlich eines Gichtanfalles, alles verschwollen und ziemlich schmerzhaft…

Chemotherapie Zyklus II – Tag 16

Das Neupogen wirkt diesmal schneller als beim ersten Mal, ich habe schon nach der ersten Injektion Knochenschmerzen bekommen, was aber auf gute Wirksamkeit hindeutet und da ich gute Schmerzmittel zu Hause habe, ist das sicher zu überleben 🙂